online-Kollekten

Nicht nur die Theorie der Nächstenliebe muss stimmen, sondern auch die Praxis.
Zur Zeit finden keine Gottesdienste statt und das heißt auch, dass es keine Kollekten gibt. Es gibt von der Landeskirche festgelegte Kollekten sowie auch Kollekten, deren Zweckbestimmung das Presbyterium festlegt. Wir sind in unserer Gemeinde der Idee einer Duisburger Gemeinde gefolgt und stellen aus Diakoniemitteln pro Sonntag 150 Euro für die jeweils bestimmten Kollektenzwecke zur Verfügung. Für die drei entfallenen Passionsandachten sind es 250 Euro. Dieses Geld wird landeskirchenweit verwendet für die Aids-Bekämpfung in Tansania.
Landeskirchenweit kommen nach Auskunft unserer Landeskirche pro Sonntag 50.000 bis 70.000 Euro zusammen, Geld, das fest eingeplant ist. Wenn dieses Geld in Gänze wegfällt, hat das natürlich verheerende Folgen für die unterschiedlichen Projekte. Unser Präses Manfred Rekowski sagt: ‚Die Kollekte gehört zum Glauben‘. Deshalb die Bitte: nutzen Sie den digitalen Klingelbeutel bei www.ekir.de/klingelbeutel oder überweisen Sie unter dem Stichwort ‚Kollekte‘ eine Spende auf das Spendenkonto unserer Kirchengemeinde: Volksbank Rhein-Lippe eG, IBAN DE21 3566 0599 0600 1080 34.